#Report 1: Nischenfindung

Nischenseite Analyse
Sammeln von Ideen für meine Nischenseite

Hallo und willkommen auf Nischenjourney.

Dieses Jahr nehme ich an der Nischenseitenchallenge 2017 teil und berichte hier jede Woche über meine Fortschritte und auf welche Probleme ich gestoßen bin. Einerseits habe ich somit eine Kontrollmöglichkeit, was ich alles umgesetzt habe, andererseits kann man sich gegenseitig in der Kommentarfunktion oder per email austauschen. Ich bin gespannt auf die Entwicklung meiner neuen Nischenseite und freue mich auf die kommenden Wochen.

 

Wie finde ich meine Nische ?

Nun, bevor ich eine Webseite erstelle, sollte ich erst einmal wissen, worüber ich schreiben möchte. Also mache ich mich daran ein Thema zu suchen, das mich interessiert. Alle anderen Auswahlkriterien nehme ich erst später hinzu. Hierfür habe ich mir angewöhnt, immer ein Notizbuch und einen Stift in Griffweite zu haben, um spontane Einfälle aufzuschreiben. Unterwegs benutze ich dafür die Notizen meines Handys. Die letzten Wochen hat sich somit eine beachtliche Liste ergeben, die ich nun auswerten kann.

Tipp: Falls ihr nicht die Zeit habt, euch mehrere Wochen Gedanken über neue Ideen zu machen und sofort durchstarten wollt, dann schaut euch in eurer näheren Umgebung mal genauer um. Schreibt alles auf, was ihr um euren Sitzplatz seht. In meinem Fall wären das: ein Fingertrainer, ein Tisch, eine Couch, eine Müslischale…

Eine andere Möglichkeit, die ich gerne nutze, ist Amazon. Da ich mit meiner Nischenseite hauptsächlich mit dem Partnerprogramm von Amazon arbeiten werde, suche ich oft dort nach neuen Ideen und Themengebieten. Klickt euch einfach mal durch die jeweiligen Kategorien und Unterkategorien. Alles was euch zusagt kommt mit auf euren Notizblock.

Nachdem ich das alles gemacht habe, sitze ich vor meiner 3-seitigen Liste voller Themen, die mich interessieren. Nun nehme ich die anderen Kriterien hinzu: Suchvolumen der Keywords, Konkurrenz, Provision und Preis des Produkts.

Wenn ich mir das Suchvolumen von jedem Keyword rausgeschrieben habe, kann ich hier schon wieder aussortieren. Das Suchvolumen sollte nicht zu hoch sein, denn dann handelt es sich womöglich nicht mehr um eine Nische. Zu gering sollte es jedoch auch nicht sein, denn wenn niemand nach meinem Keyword sucht, kann ich auch niemandem mit meiner Nischenseite helfen. Ich will hier keine Zahl nennen, ab wann es sich lohnt, denn jeder hat da sein eigenes System.

Die Konkurrenz schaue ich mir mit Hilfe von Market Samurai an. Somit kann ich checken, ob andere Webseiten schon für dieses Thema vorhanden sind und vor allem, wie gut sie aufgebaut sind. Ich schaue mir hier die Qualität der Texte an, wie gut diese recherchiert sind und ob ich das Gefühl habe, eine bessere Seite aufzubauen.

Zu guter Letzt zu der Provision und dem Preis des Produkts. Es nützt kein noch so gutes Keyword mit hohem Suchvolumen und geringer Konkurrenz, wenn der Verdienst nicht passt. Hierbei orientiere ich mich daran, dass der Preis bei 50€ – 150€ liegt und die Provision nicht unter 3% ist.

Warum setzte ich mich mit dem Preis so fest ?  Nun das liegt daran, dass ich alle Produkte persönlich testen werde und momentan keine 250€ pro Produkt ausgeben kann, um es testen zu können. Ich habe nun meine Nische gefunden, ich bin mir aber noch nicht sicher, ob ich sie öffentlich mache. Das werde ich diese Woche entscheiden und euch im nächsten Bericht dann erzählen.

 

Aufwand und Kosten

Geld ausgegeben habe ich bis jetzt nur für Market Samurai. Ich benutze es zwar schon länger, aber veranschlage mal den gesamten Preis von 87€. Für die Nischenfindung und Überprüfung habe ich ca 4 Stunden benötigt.

investierte Stunden  (Woche / insgesamt)       4 Std  /  4 Std

Ausgaben    (Woche / insgesamt)                       87€  /  87€

In der nächsten Woche wird auf der Ausgabenseite noch einiges dazukommen, da ich mit dem Affiliatetheme.io meine Nischenseite aufbauen werde.

 

 

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*